Logo

Ansprechspartnerin

Anne-Marie Walker

Bildungsverantwortliche

Tel. 027 922 77 05
per E-Mail

Top Lehrstelle

Gebäudetechnikplaner:in EFZ

Gebäudetechnikplaner:innen zählen zu den Einsteins unter den Handwerkern. Durch ihre genauen Berechnungen und ihren Blick für technische Details ist Mangel an Wasser, Luft oder Wärme kein Thema mehr.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Wenn du Gebäudetechnikplaner:in werden willst, musst du vor allem Freude an Zahlen, Technik und am genauen Arbeiten haben. Der Beruf dreht sich ums Planen und Berechnen von Anlagen oder Einrichtungen in den Fachrichtungen Sanitär, Heizung sowie Lüftung. Zudem zeichnest du dich durch Geschick im Umgang mit Bauherren, Architekten und Ingenieuren aus, denen du zu Beginn eines Bauprojektes beratend zur Seite stehst.

Bei Neu- oder Umbauten von Gebäuden klärst du im Detail ab, wie die jeweiligen Anlagen projektiert werden können. Danach nimmst du die Detailbearbeitung in Angriff. Du führst dabei die notwendigen Berechnungen durch und zeichnest die Pläne für die Montage der Anlagen. Diese Pläne sind je nach Fachrichtung verschieden. Ein grosser Teil dieser  Tätigkeit wird am Computer ausgeführt, da die Pläne mit Computer Aided Design (CAD) erstellt und Anlagenteile mit Softwareunterstützung ausgelegt werden.

Nach Fertigstellung der Pläne ist deine Anwesenheit in der Werkstatt oder auf der Baustelle gefordert. Dort hast du die Aufgabe, die Ausführungsdetails mit dem Montagepersonal, dem Architekten oder der Bauherrschaft zu besprechen und den Montageverlauf zu überwachen. Dies schafft Abwechslung zu den interessanten technischen Seiten des Berufes.

 

Deine Ausbildung.

Mathematik, Physik, Baukonstruktionstechnik, Chemie, Informatik, Elektrotechnik. Diese und viele weitere Themen begleiten dich durch die Ausbildung.

Voraussetzung
Abgeschlossene Volksschule

Ausbildung
Dauer der Lehre: 4 Jahre
Praktische Ausbildung bei Lauber IWISA, ergänzt durch überbetriebliche Kurse sowie 1 Tag pro Woche Berufsschule an der Berufsfachschule Oberwallis in Visp und zusätzliche Blockkurse. Ausserdem machst du während der Ausbildung ein Praktikum auf der Baustelle.

Abschluss
Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis als Gebäudetechnikplaner:in Heizung, Gebäudetechnikplaner:in Lüftung oder Gebäudetechnikplaner:in Sanitär - je nach Fachrichtung, welche du dir aussuchst.

Wir bieten dir mehr.

Während deiner Lehre profitierst du von zahlreichen Vorteilen.

Eine Auswahl findest du hier:

  • Erfahrene Ausbilder
  • Ein moderner Laptop
  • Bezahlte Fahrstunden (max. 15 Fahrstunden)
  • Beteiligung am Skipass
  • 4 Tagespass OpenAir Gampel
  • Mobile-Abo

Bewirb dich gleich hier.
Einfach ohne grossen Papierkram.

Klick dich in 1 Minute durch unsere Schnellbewerbung und sichere dir ganz einfach deine Lehrstelle .

Los gehts

Oder schicke uns deine Bewerbung direkt über Onlineformular.

Dazu benötigen wir von dir verschiedene Unterlagen.

Notwendig:

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Letzten Zeugnisse der Grundschule

Falls vorhanden:

Erleichtere es dir und nutze unsere Bewerbungsvorlage.

Bewerbungsvorlage

Wenn du bereit bist, sind wir es auch.
Schicke uns deine Bewerbung:

Direkt online die Bewerbung einreichen:

Hier zum Onlineformular

Per Mail:
personal@lauber-iwisa.ch

 

 

Was ich als Gebäudetechnikplaner:in EFZ alles erreichen kann

Eine Gebäudetechnikplanerlehre ist eine hervorragende Berufsausbildung und bietet viele Möglichkeiten zum Weiterkommen.

Ob dies durch gute Arbeit im Betrieb geschieht oder ob du dich für eine Weiterbildung entscheidest, hängt von dir ab. Aber du kannst ja schon mal einen Planer:in oder Bachelortitel ins Auge fassen.

oder:

  • Möglichkeit, bereits während der Lehre die Berufsmaturität (BM) zu machen
  • BM nach der Lehre absolvieren
  • Weiterbildung Energieberater/-in Gebäude, Projektleiter/-in Gebäudetechnik, Projektleiter/-in Solarmontage
  • Weiterbildung Sanitärplaner/-in mit eidg. Diplom
  • Höhere Fachschulen (HF)
  • Dipl. Techniker/-in HF Gebäudetechnik mit den Studienrichtungen: Heizungs-, Kälte-, Lüftungs- und Sanitärtechnik oder Gebäudeautomation
  • Fachhochschulen (FH)
  • Master of Science in Engineering (MSE)
  • Schritt in die Selbstständigkeit (eigenes Unternehmen führen)

 

Darauf sind wir stolz

Goldmedaillen-Gewinner

An den Schweizer Meisterschaften in Gebäudetechnik in Zug holte sich unser Lehrling Sven Schnydrig in der Fachrichtung Gebäudetechnik Heizung die nationale Goldmedaille.

Top Lehrbetrieb in Zahlen:

~ 40 Lernende
in Ausbildung

~ 15 Lehrstellen
und Lehrabschlüsse jährlich

~ 800 Lernende
insgesamt ausgebildet